Homann: Langzeitarbeitslosigkeit im Landkreis Mittelsachsen stark gesunken – Landesprogramm ist voller Erfolg

Veröffentlicht am 25.07.2019 in Pressemitteilung

Unterstützung wird in den kommenden Jahren fortgesetzt

Zum deutlichen Rückgang der Langzeitarbeitslosigkeit in Mittelsachsen erklärt Henning Homann, Döbelner Landtagsabgeordneter und Vorsitzender der SPD Mittelsachsen:

„Die Zahlen sprechen für sich: Die Langzeitarbeitslosigkeit in Mittelsachsen ist in den letzten vier Jahren merklich zurückgegangen. Das ist ein Erfolg sozialdemokratischer Arbeitsmarkpolitik. Wir geben eben niemanden auf. Wir brauche jede und jeden, und wir tun alles dafür, Unterstützung so zu organisieren, dass die Menschen wieder in Arbeit kommen. Das ist gleichermaßen gut für die Langzeitarbeitslosen und unsere Wirtschaft in Mittelsachsen!“

Waren 2014 noch 5.606 Menschen in Mittelsachsen länger als ein Jahr erwerbslos, sind es 2018 nur noch 3.594 Personen gewesen. Insgesamt sank die Zahl der arbeitslosen Mittelsachsen von 13.285 im Jahr 2014 auf 8.464 im vergangenen Jahr, ein Rückgang von 36 %. Sachsenweit gab es 2018 gut ein Drittel weniger Langzeitarbeitslose als noch vor fünf Jahren (2014: 73.124 Personen; 2018: 46.185 Personen).

„Unsere Anstrengungen in der Koalition haben sich gelohnt. Jedes Jahr hat der Landtag mehrere Millionen Euro für den Sozialen Arbeitsmarkt zur Verfügung gestellt. Durch das Landesprogramm Sozialer Arbeitsmarkt bekommen die sächsischen Jobcenter mehr Geld, um Menschen, die länger als ein Jahr arbeitslos gemeldet waren, besonders intensiv individuell zu beraten. Mit dem Projekt Tandem unterstützen wir vor allem von Arbeitslosigkeit betroffene Familien“, so Homann, der als arbeitsmarktpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion entscheidend am Gelingen des Landesprogramms mitgewirkt hat. 

Aus dem Programm werden außerdem Betriebsakquisiteure finanziert, die Unternehmen gezielt ansprechen und versuchen, Langzeitarbeitslose zu vermitteln. Das Jobcenter bezahlt nach einer erfolgreichen Job-Vermittlung auch das Geld für Weiterbildungen und übernimmt für eine gewisse Zeit einen Teil des Lohns.

Hintergrund:
Als langzeitarbeitslos gilt, wer länger als ein Jahr arbeitslos gemeldet war. Weitere Informationen zum Sozialen Arbeitsmarkt Sachsen gibt es hier. Weitere Informationen zum Programm Tandem Sachsen gibt es hier

 

Homepage Henning Homann

Facebook

Besucher:198228
Heute:14
Online:1