06.05.2018 in Jugendpolitik von Henning Homann

Döbelner Oberschüler zu Besuch im Landtag

 

Schülerinnen und Schüler informieren sich über Arbeit des Sächsischen Landtages.

Eine lebhafte Debatte mit Schülerinnen und Schülern erlebte der Döbelner Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der SPD Mittelsachsen, Henning Homann, am Freitag im Sächsischen Landtag. Auf seine Einladung hin besuchte die 9. Klasse der Oberschule "Am Holländer" den Abgeordneten in Dresden.

"Regelmäßig besuchen mich Schulklassen aus Mittelsachsen im Sächsischen Landtag. Wir haben intensiv über Schulpolitik, die Attraktivität von Döbeln für junge Menschen, aber auch die Berufsausbildung diskutiert. Den Schülerinnen und Schülern vor Ort zu zeigen, wie unsere Demokratie funktioniert, soll sie auch motivieren sich selber zu engagieren. Unsere Gesellschaft lebt vom Engagement vieler", so Homann.

08.03.2016 in Jugendpolitik von Henning Homann

LGD-Schüler besuchten Dresden – Homann: Interesse und Dialogbereitschaft der Jugend ist der Weg in die Zukunft

 

Beeindruckt zeigte sich der Döbelner Landtagsabgeordnete und Chef der SPD Mittelsachsen, Henning Homann, vom Besuch der Schülerinnen und Schüler des Grundkurses jüdische Geschichte des Lessing-Gymnasiums:

„Mit welchem Interesse, mit wie viel Offenheit und Wissen die Schülerinnen und Schüler den Besuch im Landtag gestalteten, das hat mich echt beeindruckt. Offen und ohne Tabus haben wir diskutiert, auch tiefgründige Themen besprochen, von der Flüchtlingssituation, europäischer Verantwortung über Bildungspolitik bis hin zu gerechter Entlohnung. Die Jugendlichen wissen viel! Wir neigen zu Erklärungen, vergessen darüber ab und an den Dialog. Mit Ihnen auf Augenhöhe sprechen, sie als gleichwertige Gesprächspartner sehen, das sollte sich Politik auf die Fahnen schreiben.“

16.02.2016 in Jugendpolitik von SPD Mittelsachsen

Jusos Mittelsachsen wählen neuen Vorstand

 

Die Jusos Mittelsachsen, die Jugendorganisation der SPD, haben auf ihrer Vollversammlung am 14. Februar 2016 einen neuen Vorstand gewählt. Alter und neuer Vorsitzender ist der Döbelner Hans-Martin Behrisch. Sein Stellvertreter ist zukünftig der Freiberger Student Alexander Geißler. Den neuen Kreisvorstand komplettieren Andreas Richter und Friedrich Zentgraf aus Freiberg, Tobias Sommerfeld aus Döbeln sowie Florian Bohne aus Hainichen.

Besonderer Höhepunkt der Vollversammlung war die Diskussion mit der Freiberger Bundestagsabgeordneten Dr. Simone Raatz über deren Dienstbesuch in Israel und die neusten Themen des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung, dem Raatz als Stellvertretende Vorsitzende angehört. Einen weiteren Scherpunkt bildete das neue Asylpaket II. Daneben beschäftigten sich die Nachwuchspolitiker mit künftigen Veranstaltungen und neuen Möglichkeiten der Mitgliederwerbung.

Am Ende zog der Kreisvorsitzende Behrisch ein positives Fazit: „Wir haben sehr viele neue Ideen und Impulse gesammelt. Wir werden jetzt die Ärmel hochkrempeln und konzentriert daran gehen diese bestmöglich umzusetzen. Ich danke Dr. Simone Raatz für die spannende Diskussion und dass sie sich Zeit für uns genommen hat. Ich freue mich sehr auf das kommende Jahr und die neuen Herausforderungen."

29.08.2014 in Jugendpolitik von Henning Homann

Homann übernimmt Schirmherrschaft für 48-Stunden-Aktion des Kreisjugendring Mittelsachsen

 

Der Döbelner Landtagsabgeordnete und SPD-Kreisvorsitzende Henning Homann übernimmt die Schirmherrschaft für die 48-Stunden-Aktion des Kreisjugendring Mittelsachsen, für welche am Samstag, 30. August, der Startschuss fällt.

Homann, kinder- und jugendpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, wird im Aktionszeitraum vom 30. August bis 28. September verschiedene Projekte im Rahmen der 48-Stunden-Aktion besuchen.

"Die Aktion des Kreisjugendring Mittelsachsen macht das tagtägliche Engagement von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Schülerräten, Jugendclubs, Feuerwehren, Sportvereinen und Jugendinitiativen sichtbar. An all diesen Stellen übernehmen junge Menschen Verantwortung für die Gemeinschaft und engagieren sich für ein soziales und zukunftsfähiges Sachsen. Das verdient Anerkennung und Respekt", so Homann.

18.05.2014 in Jugendpolitik von SPD Mittelsachsen

Schulsozialarbeit in Mittelsachsen vor massiven Kürzungen – Homann verlangt verlässliche Finanzierung

 
Henning Homann

Der Landtagsabgeordnete und SPD-Kreisvorsitzende Henning Homann sieht durch unzureichende Finanzierung die Schulsozialarbeit in Mittelsachsen in Gefahr. „Wir sind uns mit Lehrern sowie Eltern- und Schülervertretungen einig, dass die Schulsozialarbeit ausgebaut werden muss.  Aber genau das Gegenteil ist gerade der Fall“, so Homann. Konkret geht es um zweidrittel also 17,5 der 26  Schulsozialarbeiterstellen in Mittelsachsen, die aus dem EU-geförderten Programm "Kompetenzentwicklung für Schülerinnen und Schüler" in Mittelsachsen finanziert wurden, das am 31. Juli planmäßig ausläuft.

Eine weitere Finanzierung mit EU-Geld ist erst zum 1. Januar 2015 möglich. „Die von Sozialministerin Claus mehrfach zugesicherte Zwischenfinanzierung wird jedoch frühestens zum 1. September möglich, und sie wird nicht für alle bestehenden Projekte ausreichen“, so Homann nach Gesprächen mit betroffenen Projektträgern. „Und die vom Ministerium verlangte Konzentration auf Oberschulen bedeutet das Aus für ESF-geförderte Schulsozialarbeit an Gymnasien.“

Facebook

Besucher:198228
Heute:3
Online:1